Auftaktveranstaltung der Woche der Kommunikation

Auftaktveranstaltung der Woche der Kommunikation

von René Zille

Seit nunmehr 5 Jahren arbeitet das „Netzwerk Hörbehinderung Bayern“. Der Paritätische Wohlfahrtsverband ist neben verschiedenen bayerischen Verbänden Mitglied im Netzwerk. Gemeinsam setzten sich die Verbände und Organisationen für eine verbesserte Lebenssituation für Menschen mit Hörschädigungen ein. Ausrichter der diesjährigen Auftaktveranstaltung zur Woche der Kommunikation war der Paritätische in Oberfranken mit seinen Diensten Informations- und Servicestelle für Hörgeschädigte in Oberfranken, Beratungsstelle für Familien mit behinderten Angehörigen sowie mit der regionalen Dolmetschervermittlungs- und der Selbsthilfeunterstützungsstelle.

Irmgard Badura, Bayerische Behindertenbeauftragte und Volker Albert, Sprecher Netzwerk-Hörbehinderung Bayern erläuterten die Aufgaben des Netzwerks. PD Dr. Andreas Weber vom Universitätsklinikum Halle berichtete von seinen Forschungsergebnissen im Bereich Rehabilitation und Reintegration in Arbeit für Menschen mit Hörschädigungen. Prof. Dr. Ulrich Hoppe vom Universitätsklinikum Erlangen referierte zum Thema „Wenn Hörgeräte nicht mehr helfen: Cochlea-Implantate“. Tom Assam, Fachdienst Integration Taubblinder Menschen aus München ging auf die Unterstützungsmöglichkeiten für Taubblinde Menschen ein. Margit Gamberoni, Sprecherin der Selbsthilfegruppe OhrRing unterstrich den wichtigen Stellenwert von Selbsthilfegruppen im Gesundheits- und Sozialwesen. Michael Lochmann, NLP Trainer am Inntalinstitut stellte den Wert einer positiven Psychologie bei Tinnitusprophylaxe durch Stressreduktion vor.

Unterstützt wurde die Kommunikation durch Gebärdensprachdolmetscherinnen, Schriftdolmetscherin, Taubblindenassistentin und technischen Hilfsmitteln, die Siegfried Steiner, Hörgeräteakustiker aus Bayreuth zur Verfügung stellte und koordinierte. Auch die barrierefreien Räume trugen dazu bei, dass die gesamte Veranstaltung tatsächlich „barrierefrei“ durchgeführt werden konnte. Irene von der Weth, Geschäftsführerin des Paritätischen in Oberfranken führte durch das Programm.

Irene von der Weth
Geschäftsführung
Paritätischer Wohlfahrtsverband BV Oberfranken

Zurück