DTL - Thementage im Kulmbacher Kindergarten

DTL - Thementage im Kulmbacher Kindergarten

von Regine Zille
Projekttage zur Lärmprävention im Paul-Gerhardt-Kindergarten in Kulmbach: Station des Hörspaziergangs, bei dem die Kinder laute und leise Geräusche in der Umgebung herausfinden sollten.
Projekttage zur Lärmprävention im Paul-Gerhardt-Kindergarten in Kulmbach: Station des Hörspaziergangs, bei dem die Kinder laute und leise Geräusche in der Umgebung herausfinden sollten.

Steffi Daubitz, Sprecherin der Selbsthilfegruppe Kulmbach und DTLVorstandsmitglied, ist Erzieherin im Paul-Gerhardt-Kindergarten in Kulmbach und veranstaltete dort vom 27. bis 29. April Projekttage zum Thema „Hören und Lärmprävention“. „Prävention von Beginn an, das ist schon seit einigen Jahren das Anliegen des Projektes“, so Daubitz. „Dabei sollen die Kinder den richtigen Umgang mit Lärm kennenlernen und ein Grundwissen über das Hören erwerben.“ In verschiedenen „Lernräumen“ konnten die Kinder ihren Interessen entsprechend forschen. So gab es einen „Laut-Leise-Raum“, wo die Kinder verschiedene Geräusche produzieren und das Laut- sowie das Leise-Sein ausprobieren konnten.

Zudem wurden Experimente zum Thema Geräusche und Hören angeboten und im Hörlabor erfuhren die Kinder, wie der Ton ins Ohr kommt. Es gab Puzzles sowie Memorys rund ums Hören und im Kreativraum wurden beim Malen nach Musik viele Kunstwerke geschaffen. Bei einem Hörspaziergang sollten die Kinder laute und leise Geräusche in der Umgebung herausfinden. „Mittlerweile werden erste Erfolge der Präventionstage spürbar. Die größeren Kinder haben schon ein fundiertes Wissen rund ums Hören. Sie achten im Laufe des ganzen Jahres bewusster auf ein Übermaß an Lärm“, zieht Steffi Daubitz Bilanz. Am 29. April trafen sich alle Kinder im Kindercafé. Dort wurde über die Bedeutung des Tages gesprochen und eine „stille Minute“ eingelegt um zu erleben, wie leise es auch sein kann.

Sabine Wagner
Deutsche Tinnitus-Laga e.V.
Foto: Steffi Daubitz

Zurück