Mitglieder der Jakobusgemeinde bei einer Führung durch das Nürnberger Volksbad

Mitglieder der Jakobusgemeinde bei einer Führung durch das Nürnberger Volksbad

von René Zille

Im Rahmen der »Woche der Kommunikation« fand am Freitag, 27. April eine Führung durch das (ehemalige) Volksbad in Nürnberg statt. Mitglieder der Selbsthilfegruppen für Schwerhörige aus Nürnberg und Erlangen waren gekommen. Veranstalter waren die evang. Schwerhörigenseelsorge und die kath. Hörgeschädigtenseelsorge. Ein Mitglied des Vereins »Geschichte für alle« zeigte uns das in die Jahre gekommene Volksbad, das seit 1994 geschlossen ist. Eröffnet wurde es im Jahr 1914 als wirkliches Bad für das Volk, weil damals in den Wohnungen keine Bäder waren. Das Volksbad hatte eine wechselvolle Geschichte. Etliche Besucher konnten sich noch gut an das Volksbad erinnern, an Badetage und Schwimmkurse usw. Schade, dass diese »Jugendstilperle« so lange schon geschlossen ist!

 

KONTAKT - Rundbrief der kath. Hörgeschädigtenseelsorge der Erzdiözese Bamberg - Sommer 2018

Zurück